Google Ads versus Google Hotel Ads

Google Ads dominieren nach wie vor den Aufbau der Ergebnisse in Google. Das trifft insbesondere dann zu, wenn Kunden nach einem konkreten Hotelnamen, z. B. in Kombination mit einem Ortsnamen suchen („east Hotel Hamburg“). Der klassische Aufbau ist: Google Ads erscheinen oben, darunter die organischen, SEO-beeinflussbaren Suchergebnisse und der Google-Business-Eintrag des Hotels auf der rechten Seite. Diesen gestaltet man mit Fotos etc. selbst. Außerdem lebt er von den Kundenbewertungen, die neben den Preisen direkt ins Auge fallen.

Für Hotels, die sowohl mit Google Ads als auch Hotel Ads live sind, zeigen unsere Resultate, dass die meisten User bei der der Suche nach einem Hotelnamen nach wie vor im oberen linken Google-Ads-Bereich klicken.

Doch was passiert bei unspezifischeren Suchen wie „Hotel Hamburg“ oder „Wellnesshotel“?

Bei generischen Suchbegriffen kommt Google Hotel Ads eine sehr große Bedeutung zu. Zunächst erscheinen auch hier die großen OTAs, die viel investieren und daher die begrenzt zur Verfügung stehenden Plätze einnehmen. Mit der Möglichkeit die eigene Webseite einzubinden, kommt nun aber Bewegung in die Optik.

Am einfachsten ist, Sie machen die Probe aufs Exempel: Geben Sie das Keyword „Hotel Hamburg“ ein und schon erscheint ein gerahmter Kasten, der Ihnen Vorschläge zum Reisezeitraum liefert, dazu ausgewählte Hotels inkl. Zimmerpreise und Bewertungen sowie eine Google Map mit Zimmerpreisen sämtlicher verfügbarer Hotels in Hamburg. Klicken Sie nun auf eines der angezeigten Hotels auf der linken Seite im Kasten, gelangen Sie zu einer hotelspezifischen Seite mit Verfügbarkeiten, Preisvergleich, Buchungsfunktion, Gästemeinungen und Ausstattungsmerkmalen.


Kann ich denn hier mit den großen OTAs mithalten?

Bei der Suche nach generischen Begriffen wie „Hotel Hamburg“ haben bislang die OTAs dominiert. Über zwei Zwischenschritte, den Klick auf Maps und dann auf das Hotel, wird signifikant mehr Traffic für Hotels generiert als bei Keywords, die bislang den OTAs vorbehalten waren. Google hat den Hotels hier die Möglichkeit geschaffen, in Bereichen zu werben, die vorher viel zu teuer waren und einen viel zu geringen ROI hatten.


Wie kann ich konkret von den neuen Funktionen profitieren?

Damit Sie von den neuen Möglichkeiten profitieren können, ist eine zentrale technische Voraussetzung wichtig: Ihre Buchungsmaschine oder Ihr Channel Manager muss mit Google Hotel Ads kompatibel sein. Zudem benötigen Sie einen Anbieter wie myhotelshop, der Sie in die Lage versetzt, die Kampagnen zu managen. Denn derzeit haben Sie als Hotel selbst nicht die Möglichkeit Hotel Ads in einem Google Account zu steuern. Hingegen Google Ads, also die klassischen Keyword-Anzeigen, können Sie in Eigenregie oder mithilfe einer Agentur verwalten.


Google Ads und Hotel Ads aus einer Hand: myhotelshop macht es möglich

Google Hotel Ads lassen sich durch einen Distributionsanbieter verwirklichen – oder Sie setzen gleich auf myhotelshop. Wir sind wahrscheinlich die einzige deutsche Firma, die aktuell Google Ads und Hotel Ads aus einer Hand managen kann. Dabei liegt genau da ein Schlüssel zum Erfolg, denn in der Darstellung der Suchergebnisse beeinflussen sich diese beiden Produkte. Idealerweise lässt man sie nicht gegeneinander laufen, sondern nutzt sie gemeinsam. Möchten Sie die Sichtbarkeit Ihres Hotels mit Google Ads und Hotel Ads steigern, ist es wichtig zu verstehen, wie beide Produkte funktionieren und eben auch interagieren.

Webinar von myhotelshop: das Google-Geschäftsmodell verstehen und nutzen

Immer wieder Thema ist in dieser Diskussion Cost-per-Click-Modell (CPC) versus Kommissionsmodell. In unserem Webinar erklärt Ulli Kastner anschaulich, warum das von Google nun angebotene Kommissionsmodell im Wesentlichen auch ein CPC-Modell ist. Ebenso schauen wir auf Book on Google - eine weitere neue Funktion, die die Kunden direkt auf Google zu einem Buchungsabschluss führt.

Wenn wir Sie bei der Vermarktung Ihres Hotels auf Google unterstützen können, kontaktieren Sie uns gern.